Der Gigabit LTE-Router Netgear Nighthawk M1 im Praxistest

0
45

Wir hatten die Möglichkeit, den weltweit ersten Gigabit LTE-Router Netgear Nighthawk M1 zu testen. Hierbei haben wir die Funktionen der Gerätes ausprobiert und haben es auch einem Stresstest unterzogen. Der Preis ist nicht ohne. Ist er seinen Preis wert und für welchen Kundenstamm ist es lohnenswert? Wir verraten es euch.

Lieferumfang

  • NETGEAR Mobiler Router Nighthawk M1
  • Austauschbarer Lithium-Ionen-Akku (Li-ion)
  • Wechselstrom-Ladegerät und USB-Kabel Typ C
  • Kurzanleitung
  • Garantiekarte des Herstellers

Hier unser Unboxing-Video

Was ist das für ein Gerät?

Hierbei handelt es sich um einen LTE-Router, welcher sowohl stationär, als auch unterwegs auf Reisen für die Internetversorgung eingesetzt werden kann

Für einen mobilen Hotspot-Router ist es wichtig, dass es nicht zu groß und nicht zu schwer ist, da man es auch unterwegs nutzen will. Der Netgear Nighthawk M1 gehört nicht zu der kleinen Sorte. Es hat die Maße 10 x 1.5 x 10 cm (BxHxT) und wiegt um die 240 Gramm. Dies könnte man als Negativ werten. Hierbei muss jedoch erwähnt werden, dass es auch Vorteile hat. Ein Vorteil ist der High-End Akku. Die Größe des Gerätes wurde durch einen großen Akku genutzt. Hierzu gleich mehr.

Hier die Technischen Daten:

  • Downlink max. 1 GBit/s
  • Uplink max. 150 MBit/s
  • LTE KAT 16, bis zu 4-fach Carrier Aggregation, 4x MIMO
  • LTE/4G 700/800/900/1800/2100/2300/2500/2600 MHz
  • 3G 850/900/1900/2100 MHz

WLAN:

Das Gerät kann zwei WiFi-Netze erzeigen. Dies sind mit 2,4 Ghz und 5 Ghz. Beide Netze lassen sich einzeln konfigurieren mit eigener SSID, Kanal und Passwort. Die WiFi-Reichweite kannst du in den Stufen Short, Medium und Long steuern. Auch WPS ist aktivierbar. Bei unserem Test haben wir die maximal Sendeleistung genommen. Es können bis zu 20 WLAN-Fähig Geräte gleichzeitig mit dem Router verbunden werden.

Anschlüsse:

  • TS-9 Connector (Main)
  • USB Type-A
  • USB Type-C (Damit wird der Router auch aufgeladen)
  • Ethernet
  • TS-9 Connector (Secondary)
  • Micro SD (Hierzu weiter unten

 

Zusatzfunktionen:

Der Router kann per USB an den Rechner angeschlossen werden und bietet – ohne Treiberinstallation – Thetering an. Du kannst einstellen, ob dabei das WLAN aktiv bleibt, so dass andere Geräte den Router auch weiter nutzen können oder ob es deaktiviert wird. Außerdem besitzt der M1 auch einen Ethernet-Port. Damit kann man ihn als Access Point nutzen.

Auch eine Micro-SD-Karte kann eingelegt oder per USB Festplatte oder Stick verbunden werden. Damit wird der Router zum Streaming-Server. Bilder und Videos lassen sich per Browser, App oder VLC abspielen.

Da der Nighthawk M1 mit einem üppigen Akku ausgestattet ist kann man es auch als Powerbank nutzen. Man kann z.B. sein Smartphone aufladen.

Akku – Ausdauernd

Zu einem High-End Produkt wie dem Nighthawk M1 gehört auch ein High-End Akku dazu. Mit 5040 Milliamperstunden (mAh) verfügt der Router über mehr Stromreserven als die meisten High-End Smartphones. Hierbei haben wir dem Akku ein Stresstest unterzogen. Wir haben 8 Stunden lang insgesamt 11 Geräte mit  dem Router verbunden und dies dauerhaft. Hierbei haben wir immer wieder Datenpakete aus dem Mobilfunk-Netz gezogen. Der Router hat mit 100% an Akkustand gestartet und nach 8 Stunden hatten wir noch 27% an Restakkustand. Dies kann sich sehen lassen. Für einen ganzen Arbeitstag mit mehreren Usern ist das Gerät Top. Wem das nicht ausreicht, kann ein Zweitakku verwenden, da der Akku auswechselbar ist. Die Ladezeit vom Akku beläuft sich um die 3 Stunden. Ein guter Wert für ein 5040 mAh Akku.

Leistung und Stabilität

In dieser Hinsicht kann der Nighthawk M1 ebenfalls glänzen. Es holt fast das Maximum aus dem Mobilfunknetz heraus was derzeit nach Standort möglich ist. Die WLAN-Reichweite ist mehr als ausreichend und selbst wenn man sich 4 Meter vom Gerät entfernt hat man eine relativ gute Anbindung und die Geschwindigkeit ist noch im Rahmen. Hierzu siehe unser Video weiter unten. In dem Video haben wir Speedtests durchgeführt. Wir haben den Router über mehrere Tage ausgiebig verwendet mit mehreren Geräten gleichzeitig und es kam nicht vor, dass es mal abstürzte und Probleme bereitete. Hierbei spielte es keine Rolle mit welchem Mobilfunkanbieter wir das Gerät verwendet haben.

Verarbeitung

Das Design ist ansprechend und mir gefällt es sehr gut. Das runde Display gibt dem Router ein gewisses Flair und vor allem die griffige Oberfläche sorgt dafür, dass es gut in der Hand liegt. Die Verarbeitung macht einen Hochwertigen Eindruck.

Videotest

Fazit

Der Netgear Nighthawk M1 ist ein High-End Router der auch seinen hohen Preis von knapp 300 € gerecht wird. Es sieht schick aus und die Leistung ist überragend. Die Bedienung mit der dazugehörigen iOS / Anrdoid-App ist sehr leicht und intuitiv. Die Akkulaufzeit ist mehr als gut. Es ist eines der besten LTE-Router auf dem Markt.

NETGEAR Mobile
NETGEAR Mobile
Entwickler: NETGEAR
Preis: Kostenlos
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
  • NETGEAR Mobile Screenshot
NETGEAR Mobile
NETGEAR Mobile
Entwickler: NETGEAR Genie
Preis: Kostenlos

Mehr Informationen unter: http://www.netgear.de

 

 

Netgear Nighthawk M1

9

Verarbeitung

9.0/10

Leistung

9.5/10

Preis/Leistung

8.5/10

Positiv

  • Dual-WLAN Funktion
  • Er arbeitet sehr stabil auch bei hoher Last
  • Akkulaufzeit
  • WLAN-Reichweite

Negativ

  • Preis von knapp 300 €

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein