Huawei: Plan B angeblich ab Herbst

0
24

Huawei macht offenbar Ernst: der chinesische Hersteller soll laut einem Bericht einer Finanzpublikation die Einführung einer eigenen Alternative zu Googles mobilem Betriebssystem Android planen. Das neue “Huawei OS” soll dem Vernehmen nach mit Android-Apps kompatibel sein und könnte noch in diesem Jahr erscheinen.

Wie das chinesische Finanzportal Caijing, auch China Business News genannt, unter Berufung auf den Chef von Huaweis Consumer Business Group Richard Yu berichtet, arbeitet der zweitgrößte Smartphone-Hersteller an einem eigenen Betriebssystem für seine Geräte. Der Bericht bezieht sich auf Äußerungen von Yu in einer WeChat-Konversation, belegt diese aber nicht mit Screenshots oder konkreten Zitaten. Eine offizielle Stellungnahme von Hauwei zu dem Thema steht noch aus. 



Yus angeblichen Äußerungen zufolge plant Huawei die Einführung seiner Android-Alternative frühestens in im Herbst dieses Jahres, wobei der mögliche Zeitraum für den Marktstart sicher aber bis Anfang 2020 erstrecken soll. Das neue Betriebssystem soll laut dem Bericht nicht nur für Smartphones, sondern auch für andere Plattformen wie etwa PCs, Tablets, IoT-Produkte und den Automobilbereich geeignet sein. 

Der Huawei CBG-Chef sprach angeblich auch davon, dass das geplante alternative Betriebssystem mit Apps, die für Android entwickelt wurden, kompatibel sein sollen. In dem Bericht ist davon die Rede, dass die entsprechenden Anwendungen allerdings “neu kompiliert” werden können, wobei sich ein Performance-Vorteil von bis zu 60 Prozent ergeben kann. Ob dies nun bedeutet, dass die Android-Apps tatsächlich nicht direkt auf dem neuen Huawei-eigenen Betriebssystem laufen können, ist derzeit noch nicht geklärt. Dies wäre allerdings eine nicht unerhebliche Hürde, da ein direkter Einsatz von Android-Apps somit nicht möglich wäre – was die Benutzerfreundlichkeit für unerfahrene Anwender erheblich schmälern und vor allem die Attraktivität der neuen Plattform für App-Entwickler deutlich reduziert. 

Das US-Magazin The Information (Paywall) berichtet unter Berufung auf Quellen, die mit Huaweis Bemühungen zur Arbeit an einem eigenen Alternativ-Betriebssystem für Smartphones vertraut sein sollen, dass das Vorhaben intern als “Project Z” bezeichnet wird. Das Projekt sei allerdings “weit davon entfernt” die Marktreife zu erreichen. 

In einem Gespräch mit Richard Yu über den Messaging-Dienst WeChat habe dieser erklärt, dass Huawei nun durch die Maßnahmen der US-Regierung gezwungen sei, sein eigenes Betriebssystem an den Start zu bringen. Das entsprechende Projekt tauchte vor einiger Zeit schon einmal in den Nachrichten auf, war aber eigentlich eher als Notfall-Option gedacht. Nun will Huawei die Entwicklung dem Bericht zufolge erheblich beschleunigen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein